Air and Sea Spotter

Ein Foto, muss nicht gleich ein Foto sein

Willkommen auf der Webseite Air and Sea Spotter

Welcome to our Website Air and Sea Spotter

Das Fotografieren ist neben dem Reisen eine sehr große Leidenschaft von uns und da es sich perfekt ergänzt, haben wir beschlossen, diese Web Seite zu gestalten. 

Im Jänner 2016 sind wir mit unserer Seite Air and Sea Spotter daher Online gegangen.  Auf unserer Webseite finden Sie einige Informationen über unser Hobby, dem fotografieren von Schiffen & Flugzeugen jeder Art. Links zu unseren Bildern, bzw. eine Auswahl unserer Bilder.


Airbus  380-800 A6-EEI "united for Wildlife"

Aber was ist eigentlich ein Spotter? Und wie ist dieses Hobby entstanden?

Ein Spotter ist eine Person, die sich mit dem gezielten Beobachten von Objekten, dem sogenannten Spotting (von engl. to spot), beschäftigt.Das Beobachten und Fotografieren von Flugzeugen (Planespotting) wird überwiegend in unmittelbarer Nähe eines Flughafens betrieben. Meistens wird versucht, landende oder startende Flugzeuge zu fotografieren oder zu filmen. Ein Spotter muss für eine gute Sicht auf die Startbahn oder Landebahn oft große Entfernungen zurücklegen.

Für die Wahl des Standortes ist aber auch die Lichtsituation und Tageszeit ausschlaggebend, da Gegenlichtaufnahmen fliegender Flugzeuge selten gute Ergebnisse liefern. Auch das Wetter ist ein wichtiger Faktor, da meist auf größere Entfernung fotografiert werden muss und so auch der geringste Dunst zu einer Beeinträchtigung der Bildqualität führt.

Viele Planespotter konzentrieren sich darauf, möglichst viele verschiedene Flugzeuge zu fotografieren. Oft benutzen sie dazu Verzeichnisse der Flugzeuge einer Gesellschaft und ihrer Registrierungen, um dann die bereits fotografierten Maschinen abzuhaken. Ältere Flugzeugtypen sind bei vielen Spottern, besonders in Europa, begehrt, genauso wie seltene Sonderlackierungen, die zu besonderen Anlässen, wie zum Beispiel Jubiläen oder den Olympischen S

Aber auch Unternehmen oder Vereine die von einer Airline gesponsert werden, finden sich als Sonderlackierung auf einigen Flugzeugen.Die Anfänge dieses Hobbys findet man im Krieg. Hier wurde der Flugverkehr besonders intensiv beobachtet und die einzelnen Flugzeuge notiert. Seit den 2000er Jahren betreiben Spotter zunehmend auch ADS-B-Empfänger, mit denen sie Flugbewegungen in ihrer Region in Echtzeit beobachten, protokollieren und über Webdienste wie beispielsweise Flightradar24 der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Besonders beliebt ist in Europa der Flughafen Amsterdam, da es dort fast keine Zäune gibt und man sehr nahe an die landenden und startenden Flugzeuge herankommt. Aber auch an vielen anderen Flugplätzen findet man Aussichtspunkte, die teilweise sogar für Aviatikbegeisterte angelegt wurden. Der Flughafen von Philipsburg/St. Maarten auf den niederländischen Antillen hat sich aufgrund seiner spektakulären Anflüge über den Maho Beach mit der Zeit zum Mekka der Planespotter entwickelt. 

Der bei Spottern beliebte Imbissstand Flyvergrillen am Flughafen Kopenhagen-Kastrup wurde sogar zu einem Kulturgut Dänemarks ernannt.Militärische Fluganlagen sind in einigen Ländern vom Fotografieverbot belegt, Spotter können dort als Spione verdächtigt und sanktioniert werden. Daher ist es empfehlenswert sich vorab immer zu Informieren oder das fotografieren erlaubt ist oder welche Auflagen es gibt

Auch Schiffe sind auch ein beliebtes Objekt von Spottern. Flüsse und Kanäle, wie die Donau oder der Nord-Ostsee-Kanal oder die Hamburger Hafeneinfahrt, sind bei Spottern beliebte Plätze. In großen Häfen ist es bedingt durch Zollgesetze und eingeschränkten Zugang für Unbefugte zu den Kais schwierig, gute Bilder von Schiffen zu machen

Viele Häfen, so wie der Hamburger Hafen, bieten jedoch Hafenrundfahrten an, die es ermöglichen, nahe genug an Schiffe heranzukommen, um diese zu registrieren oder zu fotografieren. 

Es gibt auch Spotter, die nur eine bestimmte Art von Schiffen, wie zum Beispiel Kreuzfahrtschiffe, Frachtschiffe oder Marineschiff fotografieren. Aber es gibt auch Spotter die Autos, Züge, Einsatzfahrzeuge und so weiter fotografieren..... So hat jeder seine Vorlieben!

Text Quelle: Wikipedia.org

 

Aktive Digitalkameras

  • Nikon D7000 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 39 AF-Punkte, LiveView, Full-HD-Video) 
  • Nikon Coolpix S9600 Digitalkamera (16 Megapixel, 22-fach optischer Super-Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) LCD-Monitor, 5-Achsen-Bildstabilisator (VR), Dynamic Fi
  • Nikon Coolpix S33 Digitalkamera (13,2 Megapixel, 3-fach opt. Zoom, 6,9 cm (2,7 Zoll) LCD-Display, USB 2.0, bildstabilisiert) Für Unterwasser Aufnahmen bis 10m. 

Objektive & Zubehör

  • NIKKOR 18-105 mm F3,5-5,6 VR
  • Tamron 70-300 mm 1:4-5,6 Tele-Macro (1:2)
  • Sigma 18-300 mm 1:3,5-6,3 DC
  • Neewer® NW985N *Farben TFT-Display* High Speed Synchronisation I-TTL Flash Blitz 

    

Ehemalige Kameras & Objektive

  • Sony Alpha 100 SLR-Digitalkamera
  • Minolta Dynax7000 - SLR Analogkamera
  • Casio EXILIM - EX-ZS15 Digitalkamera
  • Sony 18-75 mm Objektiv
  • Minolta 35-105 mm Objektiv
  • Minolta 70-200 mm Objektiv
  • Minolta Blitz 3500

Alle Bilder unterliegen meinem persönlichen Copyright und dürfen ohne meine schriftliche Erlaubnis nicht weiterverwendet werden. Sollten Sie Interesse an einem meiner Bilder haben, so bitte ich Sie, sich mit mir persönlich in Verbindung zu setzen. 

All images are my personal copyright and may not be used without my written permission. If you are interested in one of my pictures, I ask you to personally contact me.

 


07130

Online seit 30. Jänner 2016

Letztes Update: 09.07.2016